Klarmachen zum Ändern!

Wahlanalyse der Europawahl

Manche Berichte verfasst man gerne, andere eher nicht. Dies ist ein Bericht der ziemlich genau dazwischen liegt.
Vor zwei Wochen war die Europawahl, zum Glück blieb der erwartete Rechtsruck aus!
Mit etwas Abstand blicken die Herner PIRATEN auf die Ergebnisse der Europawahl zurück.
Zunächst freuen WIR uns, dass unser Spitzenkandidat Dr. Patrick Breyer den Sprung in das EU-Parlament geschafft hat. Dies war natürlich unser Hauptziel und dies haben WIR gemeinsam geschafft. Patrick wird dort die treibende Kraft für mehr Transparenz im EU-Parlament und gegen Überwachung sein. Doch diesmal ist Er nicht alleine, drei weitere PIRATEN aus Tschechien werden mit IHM im EU-Parlament zusammenarbeiten. So viele PIRATEN gab es noch nie.
Das waren die guten Nachrichten.
Leider, können WIR mit dem Wahlergebnis in % nicht zufrieden sein. In Herne kamen Wir auf ziemlich genau ein Prozent der Stimmen. Dies ist natürlich besser als der Bundesdurchschnitt (0,7%) aber für unsere Verhältnisse deutlich zu wenig. Die Wahlanalyse zeigt, dass gerade unsere junge Zielgruppe das Kreuz bei anderen Parteien gemacht haben. Dabei hat uns eigentlich die Diskussion um Artikel 13 in die Karten gespielt.
In Herne waren WIR nur viertstärkste Kraft bei den kleinen Parteien. Dabei war die Stimmverteilung im Vergleich zu den letzten Wahlen sehr ähnlich. In Wanne-Eickel erhielten wir die meisten Stimmen, in Sodingen die wenigsten.
WIR werden unsere Strategie im Hinblick auf die Kommunalwahl sicherlich überdenken müssen und noch mehr mit den Menschen in Kontakt treten. Unsere gute Fraktionsarbeit wird uns dabei sicherlich helfen.

Klarmachen zum Ändern


Weitere Informationen

Unser Mitmachen-Portal für Herne:

Herne-mitmachen

Unterstützung für Klage gegen Suez:

Klage gegen Suez